Park & Spielplatz

Wäre St. Peter in der Au nicht ohnehin ein von viel Grün dominierter Ort, könnte man sagen, der Schlosspark ist die grüne Lunge des Marktes. Bäume, Wiesen und Teiche sind sozusagen die smaragdene Fassung für den edlen Bau mitten im Marktflecken.

Von der Straße aus nicht zu übersehen, fallen zunächst die beiden modernen Pavillons auf. Jeder von ihnen hat eine Grundfläche von 25m˛ und sie sind rechts und links eines kleinen Vorplatzes angeordnet. Zur Straße hin abgeschlossen, öffnen sie sich über eine breite Holztreppe zu einer Wiese, die zum Teich abfällt. Mit Wasseranschluss, Abflussmöglichkeit und elektrischem Strom versehen, bieten sich die beiden in Holz und Glas gehaltenen Gartenhäuser für Sommerfeste oder andere Aktivitäten in der wärmeren Jahreszeit an.

Zwischen Schloss und Pavillons führt der Weg leicht bergab, vorbei an der Erdkugel der einheimischen Keramikerin Monika Karlinger, zum großen Teich. Ein paar Enten ziehen ihre Bahn, Vögel zwitschern und das leise Plätschern des Zuflusses lässt einen ruhig werden und Abstand nehmen von der Hektik des Alltags.

Nun heißt es, sich zu entscheiden, ob man lieber den Weg rund um den Teich wählt oder doch die kleinere Route nimmt. Hier geht’s bergauf am oberen Teich entlang. Ein paar Fische gleiten durch das klare Nass und der Blick schweift über das Wasser hinauf zum Zwinger, einer Terrasse, auf der es sich trefflich bei gutem Essen in freier Natur plaudern lässt. Noch ein kurzes Stück und man erreicht einen schattigen Spielplatz, der mit einer Kletterkugel auch für größere Kinder attraktiv erscheint.

Über einen Steg gelangt man auf den bereits erwähnten Zwinger. Oder aber man setzt den Weg fort und kommt wieder zur Straße vor dem Schloss, wo sich der Rundgang vor der Brücke zum Eingang schließt.