Tourismusregion Mostviertel

Aber auch rund ums Schloss St. Peter in der Au ist etwas los. So kann die Tourismusregion Mostviertel mit so manchem Gustostückerl ihre Aufwartung machen. Entlang der Moststraße die alten Vierkanter bewundern, beim Mostheurigen in der urigen Stube zu einer zünftigen Brettljause und einem vortrefflichen Glas Most einkehren oder die reizvolle Hügellandschaft auf Schusters Rappen erwandern - das alles trägt dazu bei, das Leben noch ein bisschen lebenswerter zu machen.

Kaum hat sich der Winter zurückgezogen und ein überirdischer Maler hat das Land mit Wiesenschaumkrautlila, Löwenzahngelb und Baumblütenweiß betupft, wird jedes Jahr im April der Tag des Mostes begangen, Baumblütenwandertage erfreuen sich regen Zulaufs und bei den Mostkirtagen herrscht ausgelassene Stimmung bis in den Abend. Aber auch im Herbst kann die „vergorene Landschaft“, wie das Mostviertel einmal genannt wurde, mit so mancher Attraktion dienen. Zum Beispiel nehmen am MostRadFest der Kleinregion „Herz des Mostviertels“ Jahr für Jahr hunderte Menschen auf ihren Drahteseln teil und erfahren so das größte geschlossene Birnbaumgebiet Europas im wahrsten Sinne des Wortes. Und wer sie bis dahin noch nicht erlebt hat, kann sich anlässlich der Jungmostwochen von der Gastfreundschaft der Mostviertler endgültig überzeugen.

Jeder, der einmal die Baumblüte im Mostviertel miterleben durfte, wenn dem Land ein Brautkleid zugeschnitten wird, das von keinem Schneider der Haute Couture nachgeahmt werden könnte, den wird es immer wieder in die Region mit ihrer traditionellen Mostkultur ziehen.

Um den Besuch in diesem anmutigen Fleckchen Österreichs entsprechend vorzubereiten und zu planen, findet man Informationen auf www.moststrasse.at oder www.mostviertel.info

Information, freundliche Beratung und Buchung bei:
Mostviertel Tourismus GmbH
Adalbert Stifter-Straße 4
3250 Wieselburg

Tel +43 (0)7416/52191
Fax +43 (0)7416/53087
e-mail: office@most4tel.com